Apitherapie

 

Apitherapie ( lat. APIS = Biene ) ist die Anwendung von Bienenprodukten wie Honig, Pollen, Propolis, Gelee Royal, Bienenwachs und Bienengift zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten oder Störungen, die krankhafter Natur sind.

 

Archäologische Funde belegen, dass Menschen seit über 6.000 Jahren Bienenprodukte nicht nur als Genussmittel sondern auch als Heilmethode anwenden.

 

Honig gilt im Sinne des Gesetzes als wertvolles Lebensmittel. Blütenpollen, Propolis und Gelee Royal gelten als Nahrungsergänzung. Bienengift wird bereits als Arzneimittel betrachtet. Für Bienenprodukte in Apitherapiequalität müssen die allerhöchsten Qualitätskriterien gelten. 

 

In der modernen Apitherapie gilt es eine klare Unterscheidung zu treffen zwischen der den Ärzten und Ärztinnen vorbehaltenen Behandlung durch den gezielten Einsatz von bestimmten Bienenprodukten und der Verwendung dieser Produkte im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung und als Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung des allgemeinen Wohlbefindens und zur Vorbeugung von Krankheiten. 

 

Bienenprodukte können im Einzelfall auch allergische Reaktionen verursachen. Wenn Sie krank sind, dann sollten Sie sich für komplementärmedizinische Therapien erst nach professioneller Diagnose und Beratung durch einen qualifizierten Arzt entscheiden. Für nähere Informationen steht Ihnen die „Österreichische Gesellschaft für Apitherapie“ zur Verfügung.

 

www.apitherapie.at

 

Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, die Apitherapie als anerkannte Methode der Komplementärmedizin in Österreich zu etablieren, und fördert die Forschung und Anwendung der Apitherapie, diese auf eine fundierten wissenschaftliche Basis zu stellen. (QUELLE : Österreichische Ärztekammer)

 

Die britische Mikrobiologin Rose Cooper von der Universität Wales konnte nachweisen, das Honig, auf Wunden aufgetragen, dreimal besser wirkt als vergleichsweise Zuckerlösungen. Honig kann sogar bei Infektionen, welche von antibiotikaresistenten Bakterien hervorgerufen wurden, erfolgreich eingestezt werden.

 

Wir möchten einen Beitrag zur Verbreitung der Apitherapie leisten und Ärzte zur Mitarbeit gewinnen, darum besuchen wir regelmäßig Tagungen, Kongresse und Fortbildungen, um am neuesten Stand zu bleiben. Es werden Vorträge zur Apitherapie von den City Imkern und Spezialisten gehalten.